Regionalentscheid 2018

Zwei Undankbare dritter Platz

Die Herren- sowie Jugend C Turnmannschaft des TSV Wolfratshausen erreichten beim diesjährigen Regionalentscheid am 11. November zwar zwei Sockerlplätze, konnten sich aber über die beiden undankbaren dritten Plätze am Anfang nicht so richtig freuen, denn nur die beiden ersten Mannschaften qualifizierten sich für den Landesentscheid in Bamberg in zwei Wochen.
Vor dem Wettkampf, welchen die Turnabteilung des TSV Wolfratshausen zum zweiten Mal in Folge ausrichtete, war klar, wieder eine Mannschaft am Landesentscheid zu platzieren. Nachdem die Jugend A/B verletzungsbedingt zurückgezogen werden musste, lagen die Blicke auf der Herren- und Jugend C Mannschaft. So konnte zwar die Jugend C gegenüber dem letzten Jahr klar aufholen, wies aber immer noch vorallem an den Ringen Defizite auf. Jedoch sei erwähnt, dass dieses Gerät ca. 5 Monate den Turnern in den Trainingseinheiten nicht zur Verfügung stand, da es defekt war. Die Mannschaft mit Benedikt Schilder, Korbinian Pechtl, Daniel Weichlein, Tom Neubauer und Felix Wagner zeigte aber, dass nächstes Jahr noch mehr mit den Wolfratshausern zu rechnen ist. Die Männer um Vitus Schmidt, Tobi Loder, Frane Radovan und Jakob Kieslinger konnten ihren Erfolg vom letzten Jahr leider nicht wiederholen, da die Abwesenheit von zwei Leistungsträgern auf Grund von Verletzung sich doch deutlicher bemerkbar machte. Erfreulich ist aber doch, dass die nachrückenden Jugendturner die Lücke in den kommenden Jahren schließen. Die Jugend D Mannschaft konnte ihren grandiosen Sieg im Gaumannschaftentscheid vor wenigen Wochen leider nicht wiederholen und belegten den fünften Platz. Hier zeigt sich dann doch, dass auf regionaler Ebene die jungen Turner Enzo Malcomess, Alexander Winter, Lorenz Nörr, Maxi Rath und Kilian Weber noch viel lernen
müssen.
Einen Tag zuvor durften sich die weibliche TSV Jugendmannschaft mit Miriam Forster, Annika
Pachner, Sandra Krüger, Katharina Kerschbaumer und Vroni Kieslinger in Ebersberg beim weiblichen Regionalentscheid mit der starken Konkurrenz messen. Die Mädchen waren trotz des hohen Niveau sehr motiviert und meisterten alle Geräte bravourös. Aber nach durch Wegs guten Übungen mit vereinzelten Stürzen an den Geräten zeigte sich dann doch, dass die weiblich Konkurrenz extrem stark ist. Auch wenn in den letzten Monaten verstärkte Trainingseeinheiten beim Sprung absolviert wurde, zeigten sich wieder einmal die Schwächen der Turnerinnen an diesem Gerät. Letztendlich belegte die Mannschaft den 8. Platz.

Aber, so der Vorstand der Turnabteilung Walter Halamek, können die Wolfratshausen Turner stolz auf Ihre Leistungen sein. Denn Halamek, selbst erfahrener Turner, weiß wie schwer es bereits auf regionaler Ebene ist. Letztendlich sei die Turnabteilung sehr froh und stolz, dass mittlerweile wieder eine große Anzahl an Turner und Turnerinnen auf regionaler Ebene mitturnen, sagte Halamek am Ende des Wettkampftages und bedankte sich bei allen Trainern und Helfern, die dies ermöglichen.
Zum Schluss noch ein herzliches Dankeschön an das Organisationsteam und allen Helfer, die den Heimwettkampf in Wolfratshausen ermöglicht haben

previous arrow
next arrow
Slider